>> Wo - Kosten - Anmeldung

 



>> Spiegelbilder

Alles, was uns am anderen stört, hat auch mit uns zu tun. Der andere spiegelt uns nur unsere eigenen, unbewussten Überzeugungen wieder. Diese Überzeugungen sind Glaubenssätze, die in unserem Unterbewusstsein eingespeichert sind.

Es geschieht nicht das, was wir wollen, sondern das, woran wir glauben, d.h. wovon wir überzeugt sind

Was spiegelt mir diese Situation?
Jedes Geschehen, das uns passiert, ist etwas, das wir selbst in unser Leben angezogen haben.

Das Universum will uns damit zeigen, dass in uns noch etwas zu optimieren ist. Anstatt im Außen mit unserem Leben zu hadern, gilt es, in uns drinnen gedanklich die Veränderung einzuspeichern. So wird unser Leben von Tag zu Tag stimmiger!

Alles was mich „trifft“,
be-trifft mich auch.

 



>> Partnerschaft

Auch wenn man sich gerade in der Partnerschaft in einer schwierigen Phase befindet, so ist doch jeder Mensch individuell und einzigartig, mit seinen ganz eigenen Bedürfnissen, Wünschen und Vorstellungen.

Vielleicht begleitet die Partnerschaft Unverständnis vom anderen, oder es haben sich die Gefühle verabschiedet.

Sobald man merkt, dass sich in der Partnerschaft etwas einschleicht, was so nicht gewünscht ist, sollte man sofort hinschauen und sich fragen: „Und was hat das jetzt mit mir zu tun? Wo soll ich da hinschauen?“

Auch wenn manchmal eine Trennung unumgänglich ist, so ist es wichtig, sich das eigene Thema dazu anzusehen. Denn sonst hat man in der nächsten Partnerschaft genau das gleiche wieder.

Ich selbst bin dafür verantwortlich, für das,
was ich dem anderen erlaube, mit mir zu tun.

 



>> Vergebung

Jeden von uns begleiten im Laufe seines Lebens Emotionen und Beziehungen, die uns hindern, Altes hinter uns zu lassen und ungehindert und leicht in die Zukunft zu gehen. Wir alle kennen diese immer wiederkehrenden Muster.

Es gibt so viele Verhaltensweisen, die unsere Handlungen beeinflussen und uns unser Leben schwer machen.

Manchmal sind diese Auswirkungen sehr bestimmend in unserem Leben.

Lassen wir diese hinderlichen Emotionen und Beziehungen los,
damit diese die Macht über uns verlieren!

 

Ich biete 3 Formen von Vergebungsritualen an:

a) Vergebung von Personen

Oft sind es nicht nur Emotionen, sondern auch Beziehungen, die uns festhalten.

Um in seine eigene Freiheit zu kommen, ist es unumgänglich, zu vergeben.
Manchmal sind die Wunden so tief, dass eine Vergebung fast unmöglich scheint.

Ich begleite mit all meinem Können, dass es jedem gelingt, wieder Lebensfreude zu spüren.

Man muss nur die kleine Bereitschaft haben, sich seine Themen anzusehen, denn

Vergebung muss vom Verstand
UND vom Herzen akzeptiert werden.

 

b) Vergebung von Emotionen

Es gibt so viele Emotionen, die unsere Handlungen beeinflussen und uns unser Leben schwer machen.

Ich zähle ein paar Emotionen auf, von denen wir alle einige kennen:

Angst, Zweifel, Wut, Zorn, Trauer, Neid, Hass, Unterlegenheit, Schuld, Eifersucht, Befürchtung, Missgunst, Zwänge, Sucht, Verunsicherung, Perfektionismus, Kontrolle, Unwahrheit, schlechtes Gewissen,  Mutlosigkeit, Misstrauen, Bevormundung, Ungerechtigkeit, Eifersucht, Versagensangst, Furcht, Beklemmung, Panik, Angst vor Krankheit, Unwahrheit, Unsicherheit, Unzuverlässigkeit, Unpünktlichkeit, Unnahbarkeit, Reserviertheit, Angst vor dem Alleinsein, Angst vor Spiritualität, Putzsucht,  Schock, Gier, Rache, Eitelkeit, schlechtes Gewissen, Kummer + Sorge, ...

Oft sind diese Emotionen sehr bestimmend in unserem Leben.

Und wenn man das Gefühl hat: „Jetzt ist es genug. Ich will nicht mehr, dass ich meine wirklichen Lebensschritte nicht gehen kann, nur weil z.B. „Zweifel“ ein ständiger Begleiter ist,“  .... dann helfe ich, diese Emotion mit Verständnis zu verabschieden.

Unsere Gefühle werden zu Handlungen.
Diese Handlungen bestimmen unser Schicksal.



c) Vergib dir selbst

Oft glauben wir, dass uns nichts mehr an eine alte Verletzung bindet. Manchmal übersehen wir dabei, dass wir uns selbst nicht vergeben haben, weil wir  irgendwann in der Vergangenheit eine unstimmige Situation zugelassen haben.


Das passiert vorwiegend dann, wenn wir glauben, dass auf Grund dieser alten Verletzung noch andere Personen in Mitleidenschaft gezogen worden sind, die uns wichtig sind.

Meistens handelt es sich dabei um unsere Kinder, die unter dieser alten Verletzung ebenfalls zu leiden haben. Und dieser Umstand macht uns oft noch schwer zu schaffen.
Darum ist „Sich selbst vergeben“ sehr wichtig.

Vergib dir selbst,
denn du wusstest es damals nicht besser!





>> Heilung des "Inneren Kindes"

Jeder hat seelische Verletzungen in seinem Leben erfahren. Oft sind uns diese gar nicht mehr bewusst und dennoch beeinflussen sie unser Leben. Diese Verletzungen, die zu einem Großteil aus der Kindheit stammen, lassen uns oft in ein „kindliches“ Muster zurückfallen, wie z.B. um Anerkennung betteln, eifersüchtig sein, beleidigt sein, wie du mir – so ich dir,…etc.

Ich zeige, wie es möglich ist, diese alten Verletzungen zu entdecken und zu korrigieren. Damit wird das vergangene ICH, das „Innere Kind“, wieder glücklich.

Betreue selbst dein „Inneres Kind“
und du BIST heil.

 



>> Selbstliebe

Wenn man manche Eigenschaften von sich selbst ablehnt, oder etwas am eigenen Aussehen nicht mag, dann strahlt man genau diese Ablehnung aus.
Und auf genau diesen "Mangel" wird man deswegen immer wieder angesprochen.

Das ist ein Fingerzeig aus der geistigen Welt, an der eigenen, inneren Einstellung etwas zu ändern.


Die meisten von uns denken, dass dann das Leben viel besser und schöner wäre. Anstatt das an sich zu lieben, was bereits gut ist, lenken wir unsere ganze Aufmerksamkeit auf unser scheinbares Manko, das den meisten anderen sonst gar nicht auffallen würde.

Beginne dich selbst zu lieben,
denn das bewirkt wahre Wunder.




>> Eifersucht

Wenn jemand eifersüchtig ist, leidet diese Person selbst am meisten darunter. Obwohl man gar nicht so sein will, so gelingt es einem doch nicht, anders zu handeln.

Das eifersüchtige Verhalten ist wie von einer unsichtbaren Kraft gesteuert.

Der Grund ist ein Programm, das sich in der Vergangenheit eingeschlichen hat und im Unterbewusstsein abläuft.

Die Ursache liegt immer darin, dass man auf das "Geschwisterkind" eifersüchtig ist. Entweder man ist davon überzeugt, dass die eigene Schwester oder der eigene Bruder bevorzugt wurden. Oder, man ist auf den Erfolg des Bruders oder der Schwester neidig.

Egal, was von beiden die Ursache ist, Eifersucht IST heilbar- und ich zeige WIE es geht!

Entdecke deine alten Verletzungen
und du bist frei.



>> Traurig sein

Manchmal liegen traurige Ereignisse sehr lange zurück.

Wenn es sich dabei um ein tiefgreifendes Erlebnis gehandelt hat, so ist diese Energie noch immer in uns drinnen und wir spüren sie.

Das erkennt man daran, dass man "Trauer im Herzen" spürt, oder ein Thema mit der Lunge oder mit der Haut hat.

Auch wenn man als Erwachsener versucht, dem Leben Positives abzugewinnen, so gelingt das vielleicht manchmal nicht so gut. Man muss der Ursache auf den Grund gehen. Denn nur das, was im Kern der Ursache erlöst ist, kann wirklich heil werden.

Heilung erfolgt immer
nur in der Essenz.

 



>> Schock

Manche Erlbenisse aus der Vergangenheit sind so einschneidend, dass sie auch nach vielen Jahren noch immer gedanklich und emotional präsent sind.

Man re-traumatisiert sich jedoch bei jedem "daran denken" und der Körper erlebt das gleiche noch einmal, so als ob es tatsächlich so ist.

Solange man an diesem Schock-Erlebnis festhält, solange bleibt man in der Vergangenheit gefangen. Ich zeige Methoden, wie man nach und nach dieses schmerzhafte Erlebnis loslassen kann.

Und irgendwann erkennt man, welche Wachstums-Chance sich hinter diesem traumatischen Ereignis verbirgt. So gelingt es einem, wieder in seine Stärke zu kommen.

Woran du wächst,
das macht dich stark.



>> Süchte loslassen

Wer von uns möchte nicht selbstbestimmt durchs Leben gehen?

Es gibt viele Formen von Süchten, die in unserer Gesellschaft neben den „klassischen“ Süchten wie Alkohol, Medikamente,… nicht als „Süchte“ gesehen werden.

Dazu gehören z.B.: Sucht nach Schokolade, Zigaretten, Kaffee, Limonade, Chips, Gummibärli, TV-Konsum, Computersucht,….

Ich habe aus eigener, leidvoller Erfahrung gespürt, wie hilflos man seinen eigenen Süchten ausgeliefert ist. Bei mir war es die Sucht nach Schokolade.

Sucht bedeutet ja, „auf der Suche nach etwas sein“. Wenn man sich ein bisschen näher damit beschäftigt, erkennt man, welche Gefühle und Gedanken mit diesem Verlangen verbunden sind. Da diese in unserem Unterbewusstsein wie ein Muster eingespeichert sind und das Unterbewusste 95% unsers Denkens ausmacht, kann man sich vorstellen, wie mächtig dieses Programm ist.

Deswegen hilft auch Hypnose auf Dauer nicht, da wieder nur ein neues Programm über ein bestehendes darübergelegt wird.

Zum Termin bei mir bitte bei Genussmittel-Sucht 1 Stück mitnehmen, von dem, was losgelassen werden soll (1 Zigarette, oder 1 Stück Schokolade, oder 1 Limonade,...)

Schau dir deine Muster an, erlöse sie
und hol dir deine Selbstbestimmung wieder zurück!




>> Flugangst, Höhenangst, Platzangst ablegen

Wenn jemand unter Flugangst oder Höhenangst leidet, so steht immer ein negatives Erlebnis aus der Vergangenheit dahinter, bei dem es um „Höhe“ ging. Manchmal kann dieses Erlebnis sehr weit zurückliegen.

Gemeinsam gehen wir zum Ursprung dieses Themas zurück, bis wir an der Wurzel angelangt sind. Dann erst ist es möglich, dieses Thema und die damit verbundenen Emotionen, nachhaltig zu verändern.

Lass los,
was dir nicht mehr dient!

Hinter Platzangst steckt immer irgendein „beengendes“ Erlebnis aus der Vergangenheit.

Gemeinsam spüren wir es auf, geben allen dazugehörigen Emotionen die Möglichkeit, aufzutauchen, um sie dann so rasch als möglich aus dem eingespeicherten Zellgedächtnis zu entfernen.

Nimm dir den Raum,
der dir zusteht!




>> Mobbing


Aus scheinbar unerklärlichen Gründen werden manche von uns Opfer von Mobbing-Attacken.

Und dennoch hat es irgendetwas mit dem zu tun, was in uns ist. Denn man kann nur das anziehen, was man innerlich ausstrahlt.

Darum ist es wichtig, in die eigene innere Größe zu kommen, Selbstvertrauen auszustrahlen und die eigene Macht in Anspruch zu nehmen.

Sei mutig und sag „JA“
zu deiner inneren Macht.




>> Burn out

Oft ist man in einem Rad aus Verpflichtungen gefangen, aus dem man scheinbar nicht mehr heraus kommt. Man geht monatelang über seine Grenzen hinaus.
Und obwohl man spürt, dass man mehr als am Limit ist, schafft man es kaum, dieses Muster zu durchbrechen.
Was bleibt, ist die Sehnsucht nach Ruhe.

"Ich will nicht mehr." - Hinter dieser Aussage steckt oft die Sehnsucht nach Lob, Respekt, Sicherheit und Anerkennung.

Und dieses Verlangen ist wie ein innerer Zwang. Wenn man aber erkennt, dass nicht alles im Leben perfekt sein muss und dass es in Wahrheit egal ist, wie man im außen wirkt, dann gelingt es einem, aus diesem Hamsterrad auszusteigen.

Respektiere dich und deinen Körper,
dann kehrt Ruhe in dein Leben ein.




>> Selbstvertrauen

Egal, welche Ziele man im Leben verfolgt, wer wenig Selbstvertrauen ausstrahlt, dem bietet das Leben kaum die Möglichkeit, erfolgreich zu sein und sein Potential zu leben.

Dadurch hat man noch weniger Selbstvertrauen, zieht sich noch mehr zurück und zusätzlich taucht Zweifel auf.

Dabei ist es ganz leicht, mit "Inneren Bildern" sein Selbstvertrauen zu stärken.

Wahrgenommen zu werden bedeutet nicht, laut polternd durchs Leben zu gehen. Sondern es ist die Ausstrahlung, die wirkt. Man kann selbstbewusst wirken und trotzdem in sich ruhen.

Nimm dich wichtig
und stell dich in deinem Leben an erste Stelle!




>> Disziplin

Oft sucht man nach einer Lösung für sein Problem, erfährt auch, was helfen kann und wenn man dann das Empfohlene macht, stellt sich auch ein erster Erfolg ein.

Doch dann geht es darum, diese Veränderung in den Alltag zu integrieren. Man muss "dranbleiben". Denn jeder, der sein Ziel erreichen möchte, muss dranbleiben.

Dieses "Dranbleiben" sollte etwas Freiwilliges sein. Und genau dann, wenn es um die Freiwilligkeit geht, schaltet sich ein Programm ein: Das Unterbewusste erkennt, dass es nicht die eigene Freiwilligkeit ist, sondern, dass fast immer ein gesellschaftlicher Zwang dahinter steckt- und dagegen wehren wir uns innerlich.

Zum Erfolg führt nur das,
was man aus freien Stücken macht!




>> Schlafstörungen

Manchmal sind es tiefliegende, eingeprägte Vorsichtsmaßnahmen, die uns am erholsamen Schlaf hindern.

Vorsichtsmaßnahmen, die zu Überzeugungen geworden sind, wie z.B.:
  • Ich bin nicht sicher, wenn ich schlafe
  • Niemand erschreckt mich mehr im Schlaf
  • Wenn ich schlafe, bin ich schutzlos
  • Ich habe Angst, nicht mehr munter zu werden...


  • Derartige Muster können Ursachen für Schlafmangel sein

    Man sehnt sich nach einer ruhigen Nacht- und dann liegt man im Bett und die Gedanken kreisen... und kreisen.. und kreisen...

    Man kann lernen, wie man Gedanken abschaltet. Ich zeige ein paar Mentaltechniken, mit deren Hilfe man immer mehr bei sich selbst bleibt.

    Sammle deine Gedanken
    und bleibe im Augenblick.






>> Schlechtes Gewissen

Es ist ein Muster aus der Kindheit, es immer allen und jedem recht machen zu wollen, nur um geliebt zu sein.

Auch wenn etwas nur im Umfeld von einem selbst passiert, hat man sofort ein schlechtes Gewissen.

Das führt dazu, dass es einem kaum gelingt, Veränderungen zuzulassen.

Je größer das "schlechte Gewissen" dem anderen gegenüber ist, umso mehr fehlt einem der Mut, zu sich und seinen eigenen Bedürfnissen zu stehen.

Das ist aber leider ein Verhalten, bei dem es nur Verlierer gibt: Es verliert der, der sich für den anderen verbiegt. Und es verliert der andere, der den mit dem "schlechten Gewissen" braucht, weil er sich dadurch nicht weiterentwickeln muss.

Etwas zu verändern heißt:
seine Komfort-Zone zu verlassen.





>> Zweifel

Oft trifft man spontan eine Entscheidung. Dann schlägt sich aber der Verstand dazu und wir stellen unsere Erst-Entscheidung wieder in Frage.

Dabei kommt der erste Gedanke immer aus unserer Intuition- und diese macht 95% unseres Denkens aus.

Der Verstand macht lediglich 5% des Denkens aus. Dennoch legen viele Menschen mehr Gewicht auf den Verstand.

Zusätzlich erschweren wir unsere Entscheidungen, wenn wir neben unserem Verstand auch noch Gewicht auf die Meinung anderer legen. Denn deren Ratschlag hängt ja nur von deren eigenen Erfahrungen ab. Zweifel ist Manifestation, die gegen uns arbeitet!

Das Beste der anderen
ist NICHT unser Bestes.




>> Selbständigkeit

Jeder Mensch hat zumindest EINE ganz besondere Fähigkeit.

Ziel ist es, zu erkennen, was es ist.
Und genau das, sollte jeder versuchen, beruflich umzusetzen und in den Dienst der Menschheit zu stellen.
  • Was ist es, was einen im Herzen berührt?
  • Was einem leicht von der Hand geht?
  • Was einen glücklich macht?
Genau dieses Potential gilt es, als Geschäftsidee umzusetzen. Oft begrenzt man sich durch die Vorurteile der anderen. Oder durch die eigenen Ängste und Zweifel. Oder durch beides.

Ich unterstütze dabei, an sich selbst zu glauben.

Du musst für deine Sache „brennen“,
nur so entfachst du ein Feuer im anderen.





>> Mentale Unterstützung beim Kinderwunsch

Obwohl man einen großen Kinderwunsch hat, und organisch alles dafür spricht, so kann es dennoch sein, dass tief im Innersten diesbezügliche Ängste vorhanden sind, z.B:
  • Angst vor dem Unbekannten
  • Angst davor, Dinge nicht kontrollieren zu können
  • Angst vor der Verantwortung
  • Angst davor, es mit einem Baby nicht zu schaffen
  • Angst davor, dem Baby keine Liebe geben zu können,…….usw
Solange derartige Überzeugungen im Unterbewusstsein eingespeichert sind, solange verhindert man selbst, dass sich der Babywunsch erfüllt.

Gemeinsam spüren wir Schritt für Schritt diese Befürchtungen auf, so dass auch der Geist ( = die Gedanken) und die Seele (=Emotionen) bereit sind, neues Leben zu empfangen.

Kinder sind die Saat des Himmels,
gesät im Vertrauen der Gegenwart.

 



>> Kinder loslassen

Wie oft wünscht man sich, dass das Kind größer wird, selbständiger wird.

Dass man endlich ein bisschen frei gespielt ist, um sich selbst zu verwirklichen. Um tun und lassen zu können, was man will. Um nicht immer für alles mitdenken zu müssen. Um nicht immer für alles verantwortlich sein zu müssen.

Auf einmal ist das Kind erwachsen. Endlich kann man tun und lassen was man will und doch ist da eine ständige Sorge um das Kind. Man weiß nicht mehr alles! Damit ist man wieder nicht frei, Weil es uns so schwer fällt, das Kind loszulassen und dem Leben anzuvertrauen.

Lass dein Kind los,
dann kommt es gerne wieder zu dir zurück.

 



>> Angst vorm Altern

Wenn man Angst vor dem Älterwerden hat, zieht man noch mehr die Erscheinungsbilder des Alterns in sein Leben. Denn dort, wo man seine Aufmerksamkeit hinlenkt, genau das wird immer mehr.

Wir schauen uns an, welche unbewussten Befürchtungen hinter diesem Thema stecken und erlösen die dazugehörigen Emotionen.



Dein äußeres Erscheinungsbild
spiegelt dein Innerstes wider.




>> Augentraining

Die Ursache für Sehschwächen sind Muskelverspannungen. Muskelverspannungen entstehen durch geistige und emotionale Belastungen.

Viele Menschen wissen nicht, dass es eine enge Beziehung zwischen Sehfähigkeit und unterdrückten Gefühlen gibt.

Mit einfachen Übungen löst man diese Verspannungen. Gleichzeitig lernt man auch, die eingeschlossenen Gefühle besser wahrzunehmen.

Gerne zeige ich folgende Übungen:
  • Akkomodations-Übungen
  • Fusions-Übungen
  • Körper-Übungen
  • Wahrnehmungs-Übungen
  • Augenmuskel-Dehnübungen
Alle Übungen können bei Kurz-, Weit- und Alterssichtigkeit angewendet werden.

Die Augen sind
der Spiegel deiner Seele.

 



>> Sexualität

Was ist nur passiert? Obwohl man einmal ein Vulkan im Schlafzimmer war, ist man irgendwann zu Schlaftablette mutiert. Und keiner weiß, warum?

Dennoch gibt es unbewusste Muster, die dafür verantwortlich zeichnen.
Sei es, dass man mit dem eigenen Körperbild nicht mehr zufrieden ist, oder dass man mit dem "Leben an sich" überfordert ist.

Das Unterbewusste ist sehr trickreich und unterstützt uns bei unserer Unlust: Man geht spät schlafen, oder man ist so erschöpft, weil vieles noch unbedingt zu tun ist. und dennoch ist es nur eine Flucht vor irgend etwas oder irgend jemandem. Und genau das, was dem zugrunde liegt, das gilt es aufzuspüren.

Sexualenergie ist Lebensenergie.
Lebensenergie ist Schöpferkraft.

 



>> Konzentration

Jeder Mensch kann nur dann sein gesamtes Potential ausnützen, wenn linke und rechte Gehirnhälfte in Balance sind.

Die linke Gehirnhälfte ist für den Verstand zuständig und korrespondiert mit der rechten Körperseite. Die rechte Gehirnhälfte ist für die Emotion zuständig und korrespondiert mit der linken Körperseite

Mit einfachen Überkreuz- Übungen werden beide Gehirnhälften so aktiviert, dass sie gleichwertig arbeiten können. Verstand und Emotion werden gleichermaßen gestärkt. Dadurch werden auch Energieblockaden gelöst und das Energiepotential wird angehoben. So gelingt es immer besser, dass wir das, was wir denken und fühlen, auch in die Tat umsetzen können.

Die Balance von Denken und Fühlen
erhöht automatisch unsere Konzentration.

 



>> Geld


Bei manchen Menschen ist es einfach so, dass sie sich sofort schuldig fühlen, egal, was passiert ist. Oder man erlaubt dem anderen, dass er einem die Schuld zuschiebt.

In beiden Fällen ist im Unterbewusstsein eingespeichert: "Ich bin schuld!" Und sobald man sich schuldig fühlt, zieht man "Schulden im Außen" an.


Es ist ein "geistiges Gesetz", dass genau das immer mehr wird, wo man seine Aufmerksamkeit hinlenkt.

Lenke ich meine Aufmerksamkeit auf "Fülle", dann ziehe ich immer mehr Fülle in mein Leben. Lenke ich meine Aufmerksamkeit auf Mangel, so ziehe ich immer mehr Mangel an.

Mit Hilfe der 5 Erfolgsfaktoren kann man sein Unterbewusstsein wieder auf "Fülle" programmieren.

Fülledenken zieht Fülle an.
Mangeldenken zieht Mangel an.



>> Bewegungsmuffel

Wie oft passiert es, dass man sich vornimmt, an die frische Luft zu gehen, sich mehr zu bewegen- und wenn es dann so weit ist, dann gibt es immer irgendetwas, von dem man sich gerne ablenken lässt.

Aber morgen, ganz bestimmt morgen, fange ich damit an. Oder übermorgen, oder...

Oft hängt es mit den Eltern zusammen. Bewegung bei den Eltern war immer gleichbedeutend mit Arbeit. Bewegung um dem Körper Gutes zu tun, das gab es bei den Eltern nicht.

Da innere Ablehnung gegen ständiges Arbeiten eingespeichert ist, kommt es gleich gar nicht zur Bewegung. Dieses Muster gilt es aufzudecken.

Jede Bewegung die du machst,
tut dir und deinem Körper gut.




>> Wo - Kosten - Anmeldung

Wo
2232 Deutsch-Wagram, Leopold Kunschakgasse 52

Kosten
Jede Beratung: € 60,- pro Stunde

Anmeldung
Mag.Dr. Ilse Chlebecek
Mobil: 0676 / 361 53 30
mail: ilse@mitgotteshilfe.at